Silvesterlauf 2011 – let’s rock together

Gestern haben wir es erstmals geschafft: Ludwig und ich gingen gemeinsam beim MRRC Silvesterlauf im Münchner Olympiapark an den Start. Die Veranstaltung war dieses Jahr etwas anders als gewohnt – und ich möchte sagen nicht unbedingt besser. Die Startnummernausgabe fand nicht mehr in der Event-Arena, sondern in der kleinen Olympiahalle statt.

Ludwig und Alois in der kleinen Olympiahalle
Die Startnummern sind geholt - Wir warten auf den Start

Dementsprechend wurde der Start-Ziel-Bereich hinter die kleine Olympiahalle gelegt. Dort ist es aber relativ eng. So war es schon schwierig sich hinten im Startblock einzureihen, weil man praktisch viel weiter vorne im Startblock die Treppe rauf kam und sich erst mal nach hinten durchschlängeln musste. Da könnte man nächstes Jahr noch ein paar Absperrgitter mehr aufstellen, so dass der Weg nach hinten leichter ist.
Kalt war es

Die Geschenke stehen schon bereit

Nachdem wir noch 5 Minuten gefroren haben, ging es auch schon los. Wir hatten eigentlich vor, das Ganze ganz locker in knapp unter 60 Minuten anzugehen waren dafür aber auf dem ersten Kilometer (5:12) schon viel zu schnell. Mittlerweile schneite es ziemlich heftig. Das änderte allerdings nichts am Spaß an der Sache.
Die Streckenführung wurde dieses Jahr auch geändert. Es gibt gefühlt einige Höhenmeter mehr zu überwinden, aber das stört uns gar nicht die weiteren Kilometer auch unter 5:30 min/km herunterzuspulen, natürlich immer feststellend, dass wir ja eigentlich vieeel zu schnell unterwegs sind. Macht aber gar nichts, ausser Spaß!
Läuferkaravane

Ab Kilometer 7 merkte ich aber doch das hohe Tempo – es wurde zäher. Ludwig ist dann meistens so 5 Meter vorgelaufen und ich habe mich ziehen lassen. Das ging sehr gut. Er hätte wohl noch ein gutes Stück schneller laufen können. Kurz vor dem Ziel schloss ich dann wieder zu ihm auf, so dass wir gemeinsam über die Ziellinie laufen konnten.
Schon wieder da - die Uhr scheint kaputt zu sein

Nachdem wir unsere, für den Silvesterlauf obligatorischen, Tassen abgeholt hatten machten wir uns auf die Suche nach der Teeausgabe. Nachdem wir sie in der kleinen Olympiahalle nicht finden konnten schauten wir noch einmal nach draussen, wo wir an einer denkbar ungünstigen Stelle, nämlich genau am Ein- und Ausgang der Halle fündig wurden. Auch das muss ich dieses Jahr bemängeln. Früher konnte man mit seiner Tasse einfach direkt am Teestand vorbei gehen und eine Tasse mitnehmen. Heuer war an der Ausgabe ein ziemliches Gedrängel und Gewusel, weil zwischen den Anstehenden auch noch in die, und aus der Halle heraus geströmt wurde. Lieber MRRC: Bitte nächstes Jahr besser machen!
Wo gibt's was zu trinken?
Prost!

Nachdem wir unseren Tee ausgetrunken hatten, machten wir uns auch schon auf den Heimweg.
Die letzte Sache, die ich bemängeln möchte ist die Ergebnisliste. Die Bedienung dieser Liste ist einfach nur besch….eiden. Die Filter funktionieren nur manchmal, zwischendurch lädt alles wieder ewig, der CSV-Export gibt nicht alle Informationen aus, die man auf der Seite sieht… Hierfür kann der MRRC natürlich nur bedingt etwas, weil die Seite von trackmyrace ist, aber da war mir die Seite von Mika Timing doch bedeutend lieber.

Alles in Allem war es aber dennoch eine gelungene Veranstaltung – Nun kann 2012 kommen!

Ein Gedanke zu „Silvesterlauf 2011 – let’s rock together“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .