Archiv der Kategorie: Training

Roth Relay 2017

Ja, dann wollen wir in 2017 wieder nach Roth pilgern.
Für mich nach 2010, 2012 und 2014 die 4. Teilnahme.
Für Veit die 5. Teilnahme nach seinem lassigen Finish im letzten Jahr.
Aber ein bisschen anders wird es, also eigentlich wird es wie 2010: Staffelstart. Nun ja, eigentlich war ich Mal an dem Punkt: Staffel?! Ohne mich, das mach ich alleine! Aktuell ist es so, dass ich mich sogar vor dem Marathon ein wenig „fürchte“…..
Warum ich mich fürchte? Der Job an sich und die Branche in der ich arbeite auch noch für sich….
Kein Gejammere – es muss trainiert werden und ein solider Marathon gelaufen werden. Zeitansatz? Mal schauen, jetzt müssen erst Mal 5kg runter und dann Rock’n’Roll !

Nächstes Jahr #UTLW

Da mache ich einmal Urlaub außerhalb von Balkonien und wir fahren in den „Woid“ (Anm. d. Redaktion: Bayerischer Wald). Soweit alles easy, Donnerstag eine MTB Trailrunde mit tollem Flowtrails

 

Letzter Hügel war dann der Hirschenstein, quasi der Hausberg direkt am Hotel.
Freitag musste ich dann arbeiten, aber für eine klitzekleine Schwimmrunde hats noch gereicht.
Heute morgen wollte ich dann um 06:00 Uhr los, schnell den Trail zum Hirschenstein rauf und wieder runter bevor ich mit der Familie eine Brennerei, eine Glasbläserei und dann noch in den Nationalpark starte – PUSTEKUCHEN ICH HABE VERSCHLAFEN!

Wenn also schon kein Lauf an frühen Morgen dann ein bisschen Timeline lesen – und es wurde irgendwie nicht besser…

Ich entdecke den UTLW (http://utlw.de) – keine 40km vom Hotel entfernt. Echt jetzt? Ein Trailrun um die Ecke? Ich lese mal nach und finde zwei Strecken :
Den Osser Riese mit 25km und 1200hm, wäre ja eigentlich genau das richtige gewesen. Der Trainingszustand hätte es hergegeben. Schade, war nix…. Ich lese weiter und finde den König vom Bayerwald mit 53km und 2600hm. Einen Ultra will ich seit Jahren laufen, 3x war pünktlich zu #Rodgau50 krank. Das Thema Rodgau ist durch für mich, einen Ultra im Winter werde ich mit meiner Nähe zur tödlichen Männergrippe nicht schaffen /o\
Aber einen Ultra? Den muss ich schon mal laufen.
Kurzschluss im Gehirn und von der Familie die Aussage: wenn wir wieder hier her fahren, dann darfst Du auch den UTLW laufen!
Ok – Ansage! In 2017 laufe ich einen Ultra und zwar genau den, der mich heute angesprungen hat. Also, schön langsam die Laufumfänge nach oben korrigieren und hoffen, dass die samstägliche Trailrunde im EBE Forst mit Veit ihre Wirkung zeigen.

Schwimmseminar mit Videoanalyse, oder kleine Sünden…

… oder auch: „kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort“

Den Spruch: „kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort“ kennen bestimmt viele nur zu gut aus Ihrer eigenen Kindheit. Unfug gemacht, nicht gehört oder etwas kleines angestellt, wohlwissend dass Mama oder Papa das nicht passt und schwupps ist man hingefallen oder hat sich den Finger eingezwickt – und schon hat man den Satz zu hören bekommen.
Ich habe diesen Satz gehasst und sage ihn doch manchmal mit einem gewissen Grinsen selbst. Und jetzt? Jetzt hat es mich wieder einmal erwischt….

Am Freitag klingelt das Telefon, meine Frau erzählt mir voller Begeisterung, dass ich doch mit dem Mann einer Freundin zu dem Schwimmseminar am Samstag gehen könnte wenn ich Lust hätte und außerdem und überhaupt können wir ja dann auch nächsten Samstag Skifahren gehen weil es soll ja zwischendurch schneien! Mist – die Ausrede: Schatz wir wollten doch Skifahren kann ich nicht bringen… Hilfe – ich bin doch eine Bleiente und schwimme hundsmiserabel!

Was hat jetzt der Absatz mit dem darüber zu tun? Nun, ganz einfach. Vor kurzem habe ich im Blog von @thorstenfirlus etwas über seine Schwimmstilanalyse gelesen und >>zugegeben<< etwas in mich hineingegrinst und mir gedacht: „Warum macht man auch sowas“…. kleine Sünden sag ich da nur….. Also gut, ich gehe da hin, ich freue mich auch ein bisschen, weil das was ich schwimmen nenne, nennen (gute) Schwimmer: Treiben 🙂

Schwimmseminar mit Videoanalyse, oder kleine Sünden… weiterlesen