1. Lauf Winterlaufserie Ismaning 2012 / 2013

Am 09.12.2012 war es dann wieder einmal soweit, der erste Lauf der Winterlaufserie Ismaning über 13 Kilometer stand an.

Als ich ins Auto eingestiegen bin, starrte ich verzweifelt auf das Thermometer: -7,5°, na das kann ja heiter werden… Ich machte mich auf einen harten, durchfrorenen Boden mit einigen Eispassagen gefasst. Motor an, kurz noch Alois einsammeln und ab nach Ismaning. Um 09:25 waren wir dann auch in Ismaning und haben die Startunterlagen abgeholt. Umziehen, kurz austreten und dann mal einlaufen. An den Toiletten habe ich dann einen Bekannten aus dem Lauftreff getroffen und wir haben uns gemeinsam mit Alois auf den Weg zum einlaufen gemacht. 2 Runden auf der Bahn mussten reichen. Startschuss für die Sub60 – Läufer um 10:00 Uhr, der Sprecher meldete jetzt sind es noch 3 Minuten bis zum Start des zweiten Block. Ich habe mich entschieden noch einmal kurz aus zu treten – mit einer bösen Überraschung. Mitten drin rief der Stadionsprecher: „Dann zählen wir mal gemeinsam runter“………

Gut, vom Toilettenhäuschen bis zum Startpulk einen Sprint eingelegt, an Alois vorbei der noch rief: „Ich mach ganz gemütlich lauf zu“ und dann irgendwo vorne einsortiert und über die Startlinie gestolpert. Bei der Gelegenheit habe ich noch einen anderen Läufer der mit seiner Uhr beschäftigt war etwas geschnitten, keine böse Absicht – ich wollte nur etwas Platz zum laufen haben. Nach 1,5 Kilometern habe ich dann meinen Bekannten vom Lauftreff eingesammelt und die Jagd konnte beginnen. Immer schön Isarabwärts runter der Untergrund war fest, aber keine Eisschollen oder ähnliches im Weg. Die Durchgangszeit bei Kilometer 5 war 23:05 (Pace: 4:37 min/km), es ging rauf zur Verpflegungsstadtion und rechts wieder Richtung Ismaning. Bei 13 Kilometer Gesamtstrecke habe ich die Verpflegung getrost ausgelassen und bin immer schön neben meinem Bekannten gelaufen. Durchgangszeit bei Kilometer 10 war bei 46:31 Minuten (Pace: 4:39 min/km). Langsam wurde es etwas zäh, immer wieder böiger Wind von vorne und die Strecke war links und rechts laufbar, aber das überholen war nur in der Mitte der Strecke möglich. Die Mitte war von den Forstmaschinen tief zerfurcht und unangenehm zu laufen.
Kurz nach Kilometer 10 rief ich meinem Bekannten zu: „Lauf zu, von mir kommt nicht mehr viel heute“. Ich war zwar nicht kaputt, aber ich wollte es nicht übertreiben. Im Ziel standen dann 1:00:50 auf der Uhr (Pace 4:40 min/km), damit bin ich zufrieden, mehr geht immer, aber nicht in der Vorbereitung auf eine neue Saison.

Im Ziel habe ich dann den Rest vom HVB Lauftreff getroffen, allesamt bis auf einen schneller als ich – kein Problem. Ich wollte dann Alois beim Zieleinlauf abfangen, das ist mir nicht gelungen ich sollte das nächste mal eine Brille mitnehmen, vielleicht finden wir uns dann schneller.

Alles in Allem wieder eine klasse Veranstaltung – Ismaning ist immer einen Lauf wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .